Willkommen in der Urlaubsregion Lenzener Elbtalaue

Lenzen (Elbe) befindet sich im Herzen des UNESCO-Biosphärenreservates Flusslandschaft Elbe und bietet seinen Gästen neben Ruhe und viel Natur eine Fülle von Freizeitaktivitäten, Ausflugszielen und Gastronomie.

Aktivitäten:

  • Ein gut ausgebautes Radwegenetz lädt zu ausgedehnten Tagestouren ein.
  • Auch Wanderer kommen hier auf Ihre Kosten, z.B. im Rambower Moor und auf dem Höhbeck.
  • Der Rudower See bietet für Kinder geeignete Badestellen mit Gastronomie, sowie Gelegenheit zum Segeln, Windsurfen und Angeln.
  • Kanus für Touren auf der Löcknitz gibt es in Seedorf und auf der Burg Lenzen.
  • Angebote für Reiter gibt es z.B. im Reitstall-Lenzen

Ausflugsziele:

Gastronomie

  • Burg-Restaurant, Haus am See, Restaurant Café am Markt, Café & Bistro am Stadtgraben, Schützenhaus, Lenzener Bistro und KulturStube in Lenzen
  • Alte Fischerkate und Elbeglück in Mödlich am Elbedeich
  • Landgasthaus Bauer in Ferbitz, Kaffegarten Schwedenschanze, Café Löcknitzterrasse in Seedorf

Die Lenzener Elbtalaue


Die Lenzener Elbtalaue

Als Teil des UNESCO-Biosphärenreservats Flusslandschaft Elbe, bietet die Lenzener Elbtalaue durch ihr vielgestaltiges Mosaik aus Wiesen-, Wald- und Flusslandschaften einen geschützten Lebensraum für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten und ist bei Naturliebhabern beliebt für Rad-, Wander- und Kanutouren.



Der Rudower See

Der 175 ha große Rudower See lässt sich auf einem 10 km langen Rundweg umwandern. Es sind drei Badestellen, zwei Gaststätten, sowie ein Campingplatz und ein Wohnmobil-Stellplatz vorhanden. Das fischreiche Gewässer ist außerdem bei Anglern und Seglern beliebt.

 



Das Rambower Moor

Ein 12 km langer Weg führt um das 450 ha große Rambower Moor, einem einmaligen Naturraum, der renaturiert wurde und vielen seltenen Tier- und Pflanzenarten Heimat bietet. An mehreren Punkten sind Informationstafeln zu den verschiedenen Lebensräumen aufgestellt, Bänke laden zum Verweilen ein und 2 Aussichtstürme bieten einen weiten Blick auf das Moor und den Rambower See. Im Oktober rasten hier gleichzeitig bis zu 3000 Kraniche auf ihrem Weg in den Süden.



Die Löcknitz

Die Löcknitz fliesst durch Lenzen und ist als ökologisch besonders wertvoll eingestuft. Im Unterlauf, z. B. im Gebiet der Gandower Schweineweide und der Lenzer Wische bildet die Löcknitz mit ihren Zuflüssen, Altarmen und Teichen ein stark verzweigtes Gewässersystem, es finden sich Bruch- und Auwaldreste, großflächige Röhrichtbestände, Uferabbrüche, Sandbänke sowie Prall- und Gleithänge. Diese Landschaft bietet Lebensraum für viele geschützte Pflanzen- und Tierarten wie Biber, Fischotter und Eisvogel. Mit dem Kanu lässt sich dieser Naturraum eindrücklich erfahren.



Die Schmölener Binnendüne

Die eiszeitliche Wanderdüne bei Klein-Schmölen, ca. 15 km von Lenzen,  zieht schon von weitem den Blick auf sich. Sie erhebt sich mehr als 30 Meter über das Niveau der Talaue und erreicht eine Länge von rund 2 Kilometern und 600 Metern Breite. Auf ihrem höchsten Punkt wird der Besucher mit einem herrlichen Ausblick auf die Löcknitzniederung, die Weiten der Lenzener Wische und die jenseits der Elbe gelegenen niedersächsischen Gebiete empfangen.



Radlerparadies Prignitz

Das hervorragend ausgebaute Prignitzer Radwegenetz garantiert einen erholsamen, erlebnisreichen Radurlaub auf Wegen ohne nennenswerte Steigungen und abseits großer Straßen. Für die individuelle und flexible Tourenplanung ist die Wegweisung nach Knotenpunten ideal geeignet. Anhand von 125 Knotepunkten können Radfahrer auf rund 1100 km ausgewiesener Wege durch die Prignitz fahren.